Herbstferien bis Weihnachtsferien

Advent in der Thiebauthschule
In den letzten Wochen konnte man an der Thiebauthschule immer wieder die Vorfreude auf Weihnachten spüren. Bereits Ende November eröffnete der Schulchor mit dem Singspiel "Der neue Stern " den Weihnachtsmarkt.
In vielen Klassen fanden Bastel- und Backaktionen statt.
Jeden Montag trafen sich alle Schüler und Lehrerinnen zum Adventssingen in der Aula. Bei jedem dieser Treffen gab es aber zusätzlich zum gemeinsamen Singen einen besonderen Beitrag für die Schulgemeinschaft: einmal las Frau Wehrle eine schöne Geschichte vor, das nächste Mal führte die Musikprojektgruppe "Rhythmus" ein selbst ausgedachtes Rhythmical auf, und beim letzten Treffen gab es den Weihnachtsmann-Rap von der Klasse 4a und der Musikprojektgruppe "Instrumentenbau".
Der Chor besuchte gemeinsam mit der Theater-AG das Stefanusstift am Stadtgarten und führte dort das Mini-Musical "Der neue Stern" auf. Die Klavierbegleitung übernahm, wie schon auf dem Weihnachtsmarkt, Thomas Turek von der Musikschule Ettlingen.
Die Theater-AG wird in der letzten Schulwoche bei der Adventsfeier der Senioren der Kolpingfamilie und im Stefanusstift am Robberg auftreten. 

Bevor es dann in die wohlverdienten Ferien geht, findet am Freitag eine Schulweihnachtsfeier in der Aula statt. 

Dort wird zunächst die Zupferklasse des Mandolinen-Orchesters Ettlingen unter der Leitung von Frau Baader drei Stücke zum Besten geben. Seit 2015 gibt es diese Kooperation zwischen der Thiebauthschule und dem Mandolinen-Orchester und es ist eine schöne Tradition geworden, dass die Schüler und Schülerinnen dieser Gruppe die Weihnachtsfeier bereichern. 

Außerdem führen die Kinder des Schulchores und der Theater-AG nochmal ihr Weihnachtsmusical auf.

Auch die Rhythmusgruppe und die Ukulelegruppe werden einen Beitrag leisten. Und natürlich wird die ganze Schulgemeinschaft zusammen Weihnachtslieder singen. 

Im Weihnachtsmusical "Der neue Stern" sind die Hirten zunächst traurig, weil sie kein Geschenk für das Kind haben, doch dann erkennen sie, dass man auch mit Musik ein schönes Geschenk machen kann. Auch unsere Schüler haben in diesem Advent vielen Menschen durch musikalische und künstlerische Beiträge ein Geschenk gemacht!

 

Wir wünschen allen Schülern und Schülerinnen, allen Eltern, den Mitarbeiterinnen in der Schulkindbetreuung sowie allen ehrenamtlichen Helfern in der Hausaufgabenbetreuung und den Lesepaten ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr!

Die Piffikus-AG im Weltladen

 

Im Weltladen gab es ganz viele tolle Sachen. Wir haben sehr viel über Schokolade erfahren und aus was Schokolade besteht. Durch den Verkauf hilft der Weltladen mit seinem Geld den Bauern. Die verdienen nämlich sehr wenig.

Es gab auch Taschen Schuhe, Klangschalen, Dekorationssachen, Filzsachen und ganz viele andere besondere Sachen.

Wenn ihr was braucht, dann geht zum Weltladen. Ihr kauft ein und tut damit noch etwas Gutes!

von Mandy und Lia

Eine aufregende Stunde in der Volksbank

Am 5.11. ging die Klasse 4c aus der Thiebauthschule zu den Experimentiertagen in der Volksbank. Dort gab es zehn Stationen zum Thema: Erneuerbare Energie. Eine davon hieß Fingergrill. Herr Fink, ein Mitarbeiter, erklärte uns, wie wir unseren eigenen Fingergrill basteln konnten. Außerdem zeigte er uns Bilder von Solarkochtöpfen, um uns die Kraft der Sonne zu zeigen.

Aus Alufolie und blauem Tonpapier bastelten wir mit viel Spaß und Gelächter unseren Fingergrill, der die Form eines Schirmes hatte. Herr Fink knipste eine Lampe an, über die wir den Fingergrill, der auf unseren kleinen Fingern gesteckt war, hielten. Es wurde wegen der Alufolie schnell sehr heiß am kleinen Finger! Ohne Fingergrill spürten wir nichts.

Eine andere Station hieß Biokraftstoff. Dort sollten wir Rapskörner mit einem Mörser in einer Schale zerdrücken. Dazu mussten wir die Körner gleichzeitig drehen und drücken. Als uns die beiden Mitarbeiterinnen darauf aufmerksam machten, dass wir fertig sind, waren die schwarzen Körner zu einer gelben Flüssigkeit geworden. Jetzt sollten wir die gelbe Flüssigkeit auf einen leeren Kaffeefilter tropfen. Da sahen wir es ganz genau: Es war Öl!

Diese Stationen waren toll. Leider konnten wir aus Zeitgründen die acht weiteren Stationen nicht besuchen.

Bericht von Emilia und Sara

Wie kommt das Wasser in den Wasserhahn?

 

In den letzten Wochen beschäftigten sich die beiden dritten Klassen im Unterricht ausführlich mit dem Thema Wasser. Dabei wurden viele spannende Fragen beantwortet wie z.B.:

- Warum nennt man die Erde auch den blauen Planet?

- Wie viel Salz- bzw. Süßwasser gibt es auf der Erde?

- Was passiert mit Wasser, wenn man es stark erhitzt oder gefriert?

- Wie gelangt das Trinkwasser in unsere Leitungen?

- Wie wird unser Trinkwasser gereinigt?

- Wie kann man Wasser sparen?

Letzte Woche dann machten die Klassen zum Abschluss noch einen Ausflug zum Hochbehälter bei Sulzbach. Silvia Kappler-Aumann von den Stadtwerken Ettlingen hatte diese Exkursion organisiert. Mit zwei Bussen wurden die Schüler an der Thiebauthschule abgeholt und direkt zum Hochbehälter gefahren. Dort erhielten sie eine sehr detaillierte Führung durch Wassermeister Achim Becker. Sie erfuhren, dass das Ettlinger Trinkwasser im Wasserwerk Rheinwald aus Tiefbrunnen gefördert und von dort in die verschiedenen Hochbehälter gepumpt wird. Natürlich durften sie auch einen Blick in die Wasserbecken werfen, sie staunten über die vielen Schalter und Leitungen, vernahmen die Geräusche der Pumpen und besichtigten den Generator, der im Falle eines Stromausfalls zum Einsatz kommt. Sogar für das leibliche Wohl war mit Saft und Brezeln bestens gesorgt. Zu Beginn und am Ende gab es noch ein paar Rätsel zum Thema Wasser, außerdem las Frau Kappler-Aumann ein Märchen über einen Wassermann vor, der erkennen musste, dass die kostbarsten Schätze wie Gold und Edelsteine nicht so wertvoll sind wie die Liebe von Vater, Mutter und Geschwistern.

Dann ging es wieder zurück zur Schule. Als Erinnerung bekam jedes Kind eine Stofftasche mit Informationsmaterial, einem kleinen Wasserlabor, einem Wasserball und Speiseeis zum Anrühren mit.

Herzlichen Dank an die Stadtwerke Ettlingen, die sich an zwei Vormittagen mit fünf Mitarbeitern Zeit für die Klassen genommen haben. Besonders bedanken wir und bei Herrn Becker für die Führung und bei Frau Kappler-Aumann, die schon Wochen vorher mit der Vorbereitung dieses Ausflugs beschäftigt war.

Romeo, der Zaubertrommler

 

Neulich hatten wir, die Klasse 3a, das große Glück, dass wir an einer Autorenlesung in der Stadtbibliothek teilnehmen durften.

 

Als wir in der Bücherei ankamen, wartete dort bereits die Autorin Gerlis Zillgens auf uns. Da eine andere Schulklasse sich etwas verspätet hatte, nutzte sie die Wartezeit dafür, ein bisschen mit uns zu plaudern. Sie erzählte, dass sie eigentlich den Beruf einer Schauspielerin erlernt hat, jetzt aber am allerliebsten Bücher für Kinder schreibt.

 

Bevor sie mit dem Vorlesen ihres Buches „Romeo der Zaubertrommler“ begann, zeigte sie uns Bilder von den Hauptpersonen in ihrem Buch. Das waren vor allem der Rattenjunge Romeo und die Tochter des Bürgermeisters namens Jule.

 

Beim Vorlesen hinge wir alle gebannt an Frau Zillgens Lippen, weil sie sehr mitreißend lesen konnte. Vor allem die Stelle, als Romeo in einer Rattenfalle gefangen wurde, war sehr spannend. In der Geschichte ging es eigentlich um den Rattenfänger von Hameln, allerdings etwas anders erzählt, als sie manche von uns von den Gebrüdern Grimm kannten.

 

Nach dem Vorlesen durften wir noch ein paar Quizfragen beantworten.

 

Leider war die Zeit viel zu schnell um, aber zum Glück können wir, wenn wir wissen wollen, wie die Geschichte weitergeht, das Buch in der Stadtbibliothek ausleihen.

 

Und so gingen wir sehr zufrieden in die Schule zurück.

Klassensprechersitzung

Am ersten Schultag nach den Herbstferien fand die erste Klassensprechersitzung des Schuljahres statt:

Dies alles haben wir besprochen und beschlossen:

 

  • Alle wünschen Frau Koch gute Besserung. Eine Postkarte ist unterwegs!
  • Bei Spaßkämpfen müssen alle die STOPP-Regel einhalten. Wer das nicht tut ist unfair!
  • Wir haben die Regeln für die Spieleausleihe besprochen. Alle müssen sich daran halten:
    - fragen, wenn man etwas leihen möchte, nicht einfach nehmen
    - nichts selber holen
    - pro Kind nur zwei Matten ausleihen
    - Springseile nur im oberen Schulhof benutzen
    - kein Fußball spielen
    - beim Zurückgeben die Sachen abgeben, nichts reinschmeißen
     - Aufräumen nicht vergessen
    - nur eine Sache ausleihen
    - es dürfen nur 6 Kinder in das Häuschen in der Ruheoase
    - in der Ruheoase soll RUHE sein
  • Wir wollen eine Ausleihkarte für die Spielsachen ausprobieren.
    Wer etwas ausleiht, gibt seine Karte ab. Wenn man es zurückbringt, bekommt man die Karte wieder. Man sieht dann, wer nicht aufgeräumt hat, weil die Ausleihkarte dann noch übrig ist.

Aktuelles

Alles zur Zeit der Schulschließung finden Sie auf dem untenstehenden Link, aktualisiert am 30.03.20

Hier geht es zur Bestellung des Schul-T-Shirts:

 

http://foerderverein-thiebauthschule-ettlingen.de/schoolfashion/

Thiebauthschule
Pforzheimer Str. 20
76275 Ettlingen

 

Telefon Schule

07243 101330

Mail Schule

poststelle(at)thi-ettlingen.de

 

Telefon Schulkindbetreuung

07243 1018923

Mail Schulkindbetreuung

BJFS67(at)ettlingen.de

 


Unsere Sekretariatszeiten

Unser Sekretariat ist während der Unterrichtszeiten wie folgt geöffnet:

Montag, Mittwoch und Freitag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

 

Am Dienstag und Donnerstag erreichen Sie uns am besten mit einer Mail.

letzte Aktualisierung

03.04.2020

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thiebauthschule