Thiebauthschule Ettlingen Grundschule
Thiebauthschule EttlingenGrundschule

Osterferien bis Pfingstferien

Probe beim Sinfonieorchester der Musikschule

Mit offenen Ohren und staunenden Augen waren am letzten Mittwoch die Viertklässler aus der Thiebauthschule bei der Hauptprobe des Sinfonieorchesters der Musikschule. Herr Möhrke ließ alle Kinder die Lichttechnik der Bühne ausprobieren und dann durften sich alle auf die schon gerichteten Musikerplätze auf der Bühne setzen. Welch ein Ausblick! Nun war die Frage, welches Instrument sitzt denn normalerweise auf genau diesem Stuhl. Das hatten die Kinder schon im Unterricht recherchiert und konnten deshalb die Antwort geben: Alle Instrumente sind in Gruppen aufgeteilt und haben ihre festen Plätze. Der Kapellmeister „sitzt in der ersten Geige“ und gibt den Ton an – so dass alle Instrumente gut zusammen klingen. Nur einer darf nicht sitzen: der Dirigent. Er hat dafür zu sorgen, dass alle gleich schnell spielen, laut und leise an den richtigen Stellen und dass alle an den richtigen Stellen Pause machen. Er ist sozusagen der Kapitän der Instrumentenmannschaft. Mittlerweile waren die Musiker eingetroffen und die Viertklässler mussten auf die Publikumsplätze umziehen. Von dort aus konnten sie das erste zu probende Stück hören und genießen. Beeindruckend war, dass der Solotrompeter einen „Stöpsel“ in sein Instrument steckte und so die Trompete leiser wurde. Diesen Stöpsel nennt man Dämpfer.
Noch während das Orchester spielte, sind alle Kinder auf die Bühne geschlichen und standen ganz nah bei den Instrumenten. Hier klang alles ganz anders. Mit einem großen Knall vom Schlagzeug setzten alle Instrumente noch einmal laut ein und dann war diese interessante Orchesterführung auch schon zu Ende.
Vielen Dank an das Sinfonieorchester und Herrn Möhrke von der Musikschule, dass wir diesen tollen Einblick in die Musikwelt bekommen haben.

Rettungshündin Pearl in der Thiebauthschule zu Besuch

„Der Rettungshund - seine Talente, seine Ausbildung“ war der Titel des Vortrags von René Asché. Er war im Rahmen  unserer Pfiffikus AG zusammen mit Rettungshündin Pearl zu uns in die Thiebauthschule gekommen, um vorzustellen, wie die Rettungshundeausbildung beim Deutschen Roten Kreuz abläuft. Dort ist seine Frau zusammen mit Pearl Mitglied der Rettungshundestaffel.

Zuerst informierte er uns aber auf sehr unterhaltsame Art und Weise, welche besonderen Fähigkeiten die Hunde haben. Sehr praxisnah schilderte er uns, wie Hunde sehen, hören und riechen können und  wie sich das von den Menschen unterscheidet. Danach stellte er uns besondere Hunderassen vor. Besonders die Informationen über die Tibet Dogge, das teuerste Exemplar kostet 1,6 Mio Euro, und die Bilder von Nackthunden fanden alle klasse.

Im Anschluss daran zeigte Herr Asché, welche Aufgaben Hunde übernehmen können und wie der Mensch sie speziell auf diese Anforderungen hin gezüchtet hat. So hat der Labrador, ein typischer Wasserhund, sogar Schwimmhäute zwischen den Zehen.

Und dann war es soweit. Wir erfuhren, wie die Golden Retriever Hündin Pearl aufgewachsen und wie ihre Rettungshundeausbildung verlaufen ist.  Zum Abschluss erzählte uns Herr Asché, wie ein Rettungseinsatz abläuft und zeigte uns dann auch noch, was alles in der Rettungstasche zu finden ist.

Die Stunde ist unheimlich schnell vergangen und Herr Asché musste versprechen, uns mit Pearl so schnell wie möglich wieder zu besuchen.  

Leben im Wald

Gesichter im Wald? Da waren die Künstler der 4a am Werk. Wenn man die Augen aufsperrt, kann man viele Kunstwerke aus Naturmaterialien entdecken. Aber nicht nur nach Naturkunst wurde von uns gesucht:  Natürlich suchten wir auch nach Pflanzen und Tieren. Rehe konnten leider nicht beobachtet werden, aber dafür viele kleine Tiere: Ein starker Mistkäfer zerrte eine für ihn riesige Mistkugel über den Weg und ein Eichelhäher ließ sich von den Kinder in aller Ruhe beobachten. Zum Glück hat Julius ihn entdeckt. An vielen anderen Spuren konnten wir dann noch entdecken, dass es viele Tiere im Wald gibt.
Und dann gab es ja noch die Sammelaufgabe, bei der wir etwas Raues, Glattes, ein angeknabbertes Blatt oder etwas, das nicht in den Wald gehört, suchen mussten.
Nach drei Stunden wandern und forschen kamen wir müde, aber gut gelaunt an der Thiebauthschule an. Zum Glück hat der Regen gewartet bis wir zuhause waren.

Lecker, lecker, lecker – das Slowmobil war wieder an der Thiebauthschule

Wie schon im Herbst war wieder der Kochbauwagen des Slowmobil e.V. aus Karlsruhe im Schulhof geparkt. Dieses Mal durften die Erst- und Viertklässler kochen und leckere Rezepte kennenlernen. Trotz Kälteeinbruch und Krankheitswelle klappte alles prima und wir sagen unserem Förderverein ein dickes DANKESCHÖN für die finanzielle Unterstützung!

„Heute durfte ich ins Slowmobil. Es war echt toll. Zuerst haben wir coole Kochhüte gebastelt und aufgesetzt. Danach zogen wir die Schürzen an. Als dann alle am Platz waren, haben wir ein Ratespiel gemacht und zwar: Welche Zutaten gehören alles in die Erbsenbratlingen hinein? Dann haben wir sie zubereitet und zu runden Formen geformt und gebraten. Nach einer kurzen Spielpause konnten wir sie endlich probieren. Es war echt sehr lecker.
Das gleiche Ratespiel machten wir auch noch für den Nachtisch. Das waren dann Quarkteig-Kekse.“
von Sophia

„Zu siebt kochten wir eine Kartoffelsuppe und als Nachtisch einen Bananenquark. Für die Kartoffelsuppe mussten wir Kartoffeln, Karotten, Kohlrabi und Lauch waschen, schälen und klein schneiden. Danach wurde das Gemüse in einem großen Topf mit Olivenöl angebraten. Die Gemüsebrühe schütteten wir dazu. Alles musste eine Zeitlang kochen. In der Zwischenzeit stellten wir selbst gemachte Croutons aus Toast her. Beim Gemüse und Toast scheiden, lernten wir den Tunnel- und Krallengriff. Als Nachtisch gab es Bananenquark aus pürierten Bananen, süße Sahne, Quark, Zimt und Agavendicksaft. Alles schmeckte sehr gut, es war ein toller Tag.“
von Lotta

Till würde gerne noch einmal kochen, Juliane fühlte sich wie eine Chefköchin, Lia fand die Kochmütze cool und Max hätte nie gedacht, dass Linsenbratlinge schmecken. Spannend war auch, dass Karotten in die Soße Bolognese kam. Wir freuen uns, wenn viele Kinder in Zukunft zuhause beim Kochen helfen, denn alle haben die Rezepte bekommen und können nun selbst ausprobieren.

Aktuelles

Advent - warten, sich bereit machen:

Beim gemeinsamen Singen und Geschichten hören: montags in der Aula

 

Beim gemeinsamen Basteln in den Klassen

 

Beim gemeinsam Freude schenken: Chor- und Theaterauftritte in den Seniorenstiften und auf dem Weihnachtsmarkt!

 

Wir wünschen allen eine gute und ruhige Adventszeit, gesegnete Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr.

 

----------------------------------

 

Schulanfänger 2019

22. Januar, 19.30 Uhr

Elternabend: So gelingt das Lernen - wie die Thiebauthschule arbeitet

Thiebauthschule
Pforzheimer Str. 20
76275 Ettlingen

 

Telefon Schule

07243 101330

 

Telefon Schulkindbetreuung

07243 1018923


Unsere Sekretariatszeiten

Unser Sekretariat ist während der Unterrichtszeiten wie folgt geöffnet:

Montag bis Freitag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr


Kontaktformular Schule

 

Kontaktformular Schulkindbetreuung

 

 

letzte Aktualisierung:

07.12.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thiebauthschule