Thiebauthschule Ettlingen Grundschule
Thiebauthschule EttlingenGrundschule

Osterferien bis Pfingstferien...

Die Nacht der tausend Geräusche

 

In der Nacht vom 19.5.2017 auf den 20.5.2017 hat die Klasse 4a in der Thiebauthschule übernachtet. Gleich nachdem wir unsere „Betten“ gerichtet hatten, gingen wir ins Lesezimmer und Frau Seifried, unsere Klassenlehrerin, hat uns die Geschichte „Die ratlosen Römer“ vorgelesen. Darin kamen viele Rätsel vor, die wir in Gruppen lösen mussten.

Danach durften wir verschiedene römische Spiele ausprobieren, malen oder ein römisches Essen zubereiten.

Anschließend gab es Abendessen. Wir hatten viele Sachen mitgebracht, aber es gab auch den Salat und den römischen Brotaufstrich, den wir vorher gemacht hatten.

Nun ging es in die Betten. Zuerst durften wir noch lesen, aber dann hieß es irgendwann: Jetzt wird geschlafen!

Frau Hombeul unsere Referendarin hat auch mit uns übernachtet. Einige haben geschnarcht und gehustet, aber ich habe trotzdem gut geschlafen.

Am nächsten Morgen sind ein paar Kinder schon früh aufgewacht. Janns Mutter brachte Brötchen, wir frühstückten gemeinsam.

Meine Lehrerin hat mich gefragt, was mir am besten gefallen hat. Hier meine Antwort: Alles!

Dean Gussmann, Klasse 4a

Vorsicht! Lesen gefährdet die Dummheit.

 

Über diesen Spruch, abgedruckt auf einer Postkarte, die man in der Buchhandlung Abraxas kaufen kann, amüsierten sich die Schüler und Schülerinnen der Klasse 4a sehr.

Am Dienstag besuchten sie nämlich mit ihrer Klassenlehrerin Gabriele Seifried diese Buchhandlung. Frau Hirsch, die Besitzerin des Bücherladens zeigte und erklärte ihnen viel Interessantes zum Thema Bücher. Zum Schluss bekam jedes Kind ein Buch geschenkt. Diese Aktion („Ich schenke dir eine Geschichte“) findet jährlich statt und wird von der Stiftung Lesen und dem Deutschen Buchhandel unterstützt.

Es folgt ein Interview mit der Klasse:

Wie hat euch der Besuch in der Buchhandlung gefallen?

Niclas: Ich fand es sehr spannend.

Cian: Es war sehr schön, vor allem, weil uns alles so gut erklärt wurde.

Hast du etwas Neues gelernt?

Nico: Ja, ich habe gelernt, wie man am Computer Bücher suchen kann.

Annika J: Ich habe dort angefangen, ein Buch zu lesen, das ich noch nicht kannte.

Luca: Es war interessant zu hören, dass es in dieser eher kleineren Buchhandlung so viele Bücher gibt, nämlich mehr als 8000.

Jann: Ich habe erfahren, dass es den Abraxas gibt, ich war zum ersten Mal dort und bin nachmittags gleich nochmal hingegangen,

Marco: Ich habe in Sachbüchern geblättert und etwas über die Kriege in Syrien und in der Westukraine gelesen.

Julis: Ich habe gelernt, dass die Bücher in verschiedenen Abteilungen nach Themen sortiert sind, genauso wie in der Bibliothek,

Was hat dir am besten gefallen?

Luca und Marco: Dass wir uns Bücher anschauen konnten und auch gleich welche gefunden haben, die uns interessierten.

Mustafa: Ich fand es toll, dass es dort eine Höhle gab, in die sich Kinder zum Lesen zurückziehen können.

Niclas: Frau Hirsch hatte alles sehr gut organisiert.

Jann: Ich durfte mir nachmittags dort gleich ein neues Buch kaufen.

Mathis: Ich fand es super, dass jeder von uns ein Buch geschenkt bekommen hat.

Annika K.: Dass wir in den Büchern lesen durften, obwohl sie ja noch verkauft werden sollen.

Lynn: Wir haben ein spannendes Suchspiel gemacht, das Frau Hirsch vorbereitet hatte.

Was würdest du Frau Hirsch noch gerne sagen?

Julis: Danke, dass wir in ihrer Buchhandlung lesen durften und dass Sie extra wegen uns früher gekommen sind.

Dean: Danke, dass wir ein Buch geschenkt bekommen haben.

Marco: Danke, dass Sie uns alles gezeigt haben.

Selma: Danke, dass wir Ihren Computer benutzen durften.

Annika J.: Danke, dass Sie das Spiel vorbereitet haben und sich für uns so viel Zeit genommen haben.

Frau Hirsch aus der Abraxasbuchhandlung in der Kronenstraße in Ettlingen

Gelebter Sachunterricht

Bereits im März beim Landschulheimaufenthalt in Herrenwies begeisterten sich die Kinder der Klasse 3a besonders für den idyllisch hinter dem Gebäude liegenden Froschteich.
Woher kam das Wasser? Warum blieb es dort stehen? Wie konnten die Wiesen so nass sein, hatte es doch lange nicht mehr geregnet?

Neben vielen Versuchen und Erklärungen zu unterschiedlichen Boden- und Gesteinsschichten, waren es wohl die wasserdurchlässigen oder eben –undurchlässigen Schichten, die dieses besondere Erlebnis begünstigten. Schnell kam man zu dem Ergebnis, dass es einfach auch Spaß machen darf, Tiere in der freien Natur zu erleben und genau zu beobachten. Zeitgleich entbrannten heiße Diskussionen, ob man solch einen Frosch, wenn auch nur für kurze Zeit, in einer Plastiktüte zur Beobachtung halten dürfe? Oder besser gar nicht? Doch die Tiere sprangen doch so schnell weg…
Zurück in Ettlingen tauchten im Unterricht immer wieder auch Fragen zum Tierschutz auf. Wer tötet die Frösche an der Alb? Wer sorgt für ihren Schutz? An wen kann man sich wenden?

Ein Mädchen der Klasse 3a ist hier besonders engagiert. Aktuell erzählte Saya Murakami im Morgenkreis von ihren Erlebnissen mit den Schwänen im Horbachpark. Sie ist häufig mit ihrer Familie und einem Tierfreund dort unterwegs und war live dabei, als die Jungen schlüpften. Sorgenvoll berichtete sie über die aktuellen Ereignisse dort.
Tierschutz ist ein tolles Gefühl, in der Begeisterung ansteckend und im Sachunterricht lebendig

Im Mathelabor

Am 4. Mai fuhr die Klasse 3c der Thiebauthschule mit der Straßenbahn nach Karlsruhe, um das „Mathelabor“ im KIT zu besuchen. Die 3c war besonders neugierig darauf, weil ihnen die Kinder der Parallelklasse 3b viele spannende Sachen davon erzählt haben. Sie waren nämlich schon im Februar dort gewesen und alle total begeistert. Richtig vorstellen konnte sich aber keiner etwas unter der „Leonardo-Brücke“ oder der „ Penrose-Parkettierung“. Vor Ort wurden dann alle schnell in den mathematischen Bann gezogen und es wurden interessante Phänomene entdeckt und ausprobiert. Sogar den „Mathe-Muffeln“ machte es großen Spaß, zu tüfteln und zu probieren. Man musste nicht rechnen können, sondern einfach nur knobeln, puzzeln, spiegeln, staunen. Manche Erkenntnis und mancher Lernzuwachs war enorm wie zum Beispiel, dass Seifenhäute ihre Oberfläche stets so klein wie möglich bilden oder eine Kugel auf einer erst steilen und dann flachen Bahn schneller im Ziel ankommt als eine Kugel, die die gleiche Strecke erst flach und dann steil zurücklegt. Viel Spaß machte es den Kindern auch, einen Funktionsgraphen abzulaufen oder eine Bogenbrücke aus losen Holzstücken zu bauen, die sogar das eigene Körpergewicht aushalten kann. Die Kinder wollten das Mathelabor eigentlich gar nicht mehr verlassen, aber nach eineinhalb Stunden mussten wir wieder nach Hause fahren. Zum Glück gibt es aber einmal im Monat einen Tag der offenen Tür, da kann jeder mit seinen Eltern nachmittags noch einmal hingehen und weiterknobeln.

Besuch bei der Feuerwehr

Am Dienstag, den 25.04. besuchte die Klasse 4a aus der Thiebauthschule die Feuerwehr Ettlingen. Mit dem Bus fuhren wir ungefähr 20 Minuten nach Ettlingen West. Als wir ausstiegen, mussten wir noch ein paar Minuten laufen. Beim Feuerwehrhaus angekommen, begrüßten uns die Feuerwehrleute Nicole Baureithel und Roland Neumeier. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Gruppe 1 ging mit Herrn Neumeier zuerst zu den Spinden mit der Ausrüstung der Feuerwehrleute. Dann gingen wir weiter zu einer Magnettafel. Dort wird bei einem Feuerwehreinsatz eingetragen, wer was macht. Herr Neumeier erklärte uns, dass man für manche Aufgaben eine spezielle Ausbildung braucht und dass er am liebsten Maschinist ist. Anschließend gingen wir in die Fahrzeughalle. Zu jedem Fahrzeug erzählte uns Herr Neumeier, wofür man es braucht. In ein Feuerwehrauto durften wir uns sogar hineinsetzen.

Danach gingen wir hoch und wir lernten mit Frau Baureithel einiges über Feuer, über Rauch und Rauchmelder und wie man einen Notruf tätigt. Am Schluss zog sich Herr Neumeier sogar noch wie ein Feuerwehrmann im Einsatz an.

Am interessantesten fanden wir, dass in Ettlingen auf jedem Spielplatz ein Schild mit einem Tier ist. Wenn man Hilfe von der Feuerwehr braucht, ruft man die Feuerwehr an und sagt z.B.: „Ich bin auf dem Spielplatz mit der Ente!“, dann wissen die Helfer, wo sie hinfahren müssen.

Schließlich fuhren wir mit dem Bus wieder zurück. Der Ausflug hat uns sehr viel Spaß gemacht. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Nicole Baureithel und Roland Neumeier.

Annika J. und Anna H. aus der Klasse 4a

Aktuelles

Wir wünschen schöne Pfingstferien und freuen uns auf das Wiedersehen am 04.06.2018

 

14.06.2018, 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Kennenlernnachmittag für die Schulanfänger 2018

 

21.06.2018

Fußballweltmeisterschaft - unser WM-Tag!

 

10.07.2018, 17 Uhr

Chor und unser Musikprojekt präsentieren ihr Können

 

23.07.2018, 18 Uhr

Verabschiedung der Viertklässler

 

25.07.2018

Beginn der Sommerferien, Unterrichtsende um 11.30 Uhr

Thiebauthschule
Pforzheimer Str. 20
76275 Ettlingen

 

Telefon Schule

07243 101330

 

Telefon Schulkindbetreuung

07243 1018923


Unsere Sekretariatszeiten

Unser Sekretariat ist während der Unterrichtszeiten wie folgt geöffnet:

Montag bis Freitag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr


Kontaktformular Schule

 

Kontaktformular Schulkindbetreuung

 

 

letzte Aktualisierung: 18.05.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thiebauthschule