Thiebauthschule Ettlingen Grundschule
Thiebauthschule EttlingenGrundschule

... von den Weihnachtsferien bis zu den Winterferien

Buntes Faschingstreiben

Am letzten Schultag vor den Faschingsferien ging es in der Thiebauthschule lustig zu: Fast alle Schüler und Lehrerinnen kamen verkleidet. In jeder Klasse wurde gespielt, gesungen und gefeiert. Nach der großen Pause fand sich dann die gesamte Schulgemeinschaft in der Aula ein. Zunächst führten alle Kinder der Klasse 4b einen Tanz auf das Lied „Dear Darlin‘“ von Olly Murs auf. Nach dieser gelungenen Einstimmung wurde es plötzlich unruhig in der Aula, als der Hausmeister Rudi Fuchs, gefolgt von mehreren merkwürdigen Gestalten den Raum betrat. Die Narrenvereinigung Ettlingen hatte die Idee gehabt, den Schülern die unterschiedlichen Masken, Kostüme und Schlachtrufe zu erklären. Der Vize-Horbachdeifl Karl-Heinz Guhl moderierte gekonnt die Veranstaltung und schaffte es immer wieder, die rund 220 Schüler mit seinen Ausführungen zu fesseln.

So lernten die Kinder die Moggel aus Schöllbronn mit ihren Vollkopfmasken in Kuhform kennen, ebenso die Ettlingenweirer Bohnekringel, die als Marktfrauen verkleidet sind. Auch die Dohlenaze vom ECV mit ihren selbst bemalten Kostümen, die Schlosseulen, die Robbergwölfe, Hans von Singen und die Moschdschelle waren anwesend. Die Horbachdeifl erzählten, dass ihre Maske vor Jahren von dem Vater einer Thiebauthschülerin – nämlich Denise aus der 4a – geschaffen wurde. Alle Vereinigungen stellten ihr Kostüm vor, erklärten dessen Herkunft und übten mit den Kindern ihren Schlachtruf. „Narri – Narro!“, „Schelle olé!“, „Ha-jo, Ha-jo, Ha-jo!” , so schallte es durch das ganze Schulhaus.

Diese Veranstaltung war nicht nur lustig, sondern auch hochinteressant und lehrreich. So mancher Narr gab nämlich Einblick in die Ettlinger Geschichte: So wurden zum Beispiel der Narrenbrunnen und das Ettlinger Wappen mit dem umgedrehten Turm genauer erklärt. Auch die wichtigsten Begriffe aus der Fastnacht wie „Häs“ und „schmutziger Donnerstag“ wurden vorgestellt.

Zum krönenden Abschluss durften viele mutige Kinder und einige Lehrerinnen die ein oder andere Maske aufsetzen. Und so werden die Thiebauthschüler in Zukunft bei den Fastnachtsumzügen in der Umgebung sicherlich so manches Häs wiedererkennen und vor den maskierten Gestalten bestimmt keine Angst haben. Vielen Dank an die beteiligten Ettlinger Narren und Närrinnen für ihre interessanten Ausführungen!

Europa Europa Europa
Malwettbewerb und Frühstück

 

Auf vielseitig europäischen Spuren bewegten sich die Schülerinnen und Schüler der Thiebauthschule in den vergangenen Schulwochen.

Zunächst trafen die beteiligten Klassen Vorbereitungen für den Europäischen Malwettbewerb. Es wurde skizziert, gedruckt, gekleistert und gefaltet. Wie wollen wir in Europa leben? Wer hat Vorfahren aus anderen europäischen Ländern? War ich schon einmal mit meiner Familie dort in Urlaub? Welche Freizeitmöglichkeiten sind typisch für das jeweilige Land? Wie sieht das Leben in der Familie dort aus? Kennst du alle Flaggen auswendig?
Fragen über Fragen, die sicher nicht alle einer Antwort bedurften, die aber erkennen ließen, wie groß das Interesse an diesem Thema ist.
Welch ein Glück also, dass die Klasse 4a mit ihrer Lehrerin Antje Dorn-Kuckert im Fach MeNuK ein europäisches Frühstück veranstaltete. Mit hilfreicher Elternunterstützung entstand als Abschluss der Unterrichtseinheit Europa ein mehr als 4 Meter langes kalt-warmes Buffet.
So konnten alle die Vielfalt Europas auch kulinarisch entdecken.

Mit Kunst durch das ganze Jahr

... so lautet das Motto der Kunstausstellung in der Sparkassenfiliale Ettlingen: Zwei Wochen lang darf die Thiebauthschule Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler ausstellen. Die Auswahl war nicht leicht: Ganz anonym wurden die Bilder und Kunstgegenstände ausgewählt - jede Klasse präsentiert nun ihre Werke. Herr Sparkssendirektor Boden bekankte sich für das Engagement und den Eifer der kleinen Künstler und Künstlerinnen. Um die Kreativität in der Schule, die eine wichtige Rolle in der geistigen Entwicklung der Kinder spielt, zu unterstützen, bekam die Schule einen Scheck über 1000.- Euro überreicht. Unter Applaus und Jubel der Kinder nahm Frau Rektorin Wehrle diese gute Gabe entgegen. Frau Schulamtsdirektorin Ströbel und Herr Bürgermeister Fedrow würdigten ebenfalls den Einsatz der Sparkasse im Bereich Kinder- und Jugendförderung und unterstrichen wie gut es in einer oft leistungsorientierten Gesellschaft ist, sich mit Formen und Farben kreativ zu beschäftigen. Frau Wehrle führte dann in die Techniken der künstlerischen Werke ein und bat die Besucher und Besucherinnen der Vernisage die Kunst der Kinder zu genießen.

Bei der Vernisage gab es über die Bilder und Kunstwerke hinaus noch eine Menge Lieder, Tänze und Vorträge der Schüler und Schülerinnen zu hören und zu sehen: ein Lied von Johann Sebastian Bach (Klassen 4), ein Lichtertanz (Klasse 1c), das "Lied über mich" (Klasse 2a) und eine flottes "Manamana" (Klasse 4a) umrahmten die Redebeiträge wunderbar.

Vielen Dank an alle, die sich dran beteiligt haben, dass die Ausstellung und ihre Eröffnungsfeier so gelungen ist.

Es war einmal…

Seit Januar haben sich die beiden dritten Klassen im Unterricht intensiv mit Märchen beschäftigt.

Da wurden die unterschiedlichsten Märchen angehört, gelesen und besprochen. Die Kinder durften selbst Märchen fortsetzen oder eigene Märchen erfinden. In Klasse 3a wurde eine gemeinsame Märchenzeitung mit Berichten, Interviews und Rätseln verfasst.

Am Freitag, den 07.02. bekamen die beiden Klassen nun zum krönenden Abschluss noch besonderen Besuch: Die Märchenerzählerin Frau Angela Weber aus Spessart kam in den Unterricht, um einige spannende Märchen zu erzählen.

Im Lesezimmer ließen sich die Kinder gemütlich nieder und reisten mit der Märchenerzählerin ins ferne Afrika, in die Türkei und Norwegen, wo sie in ihrer Fantasie die schönsten Märchen miterlebten. Am lustigsten fanden die meisten das norwegische Märchen vom dicken, fetten Pfannkuchen, aber auch das türkische Märchen vom Topf, der Glück brachte, gefiel besonders gut.

Vielen Dank an Frau Weber, die es verstand, die Kinder und auch die beiden Klassenlehrerinnen mit ihren Geschichten zu fesseln!

Neue Schulsanitäter ausgebildet

Für die Schüler der Thiebauthschule ist es mittlerweile selbstverständlich, dass in der großen Pause immer zwei Kinder der 4. Klasse den Schulsanitätsdienst ausüben. Mit ihren roten Westen werden sie schon von weitem erkannt. Wenn ein Kind stürzt oder sich sonst auf dem Schulhof weh tut, wird sofort der Ruf nach den Schulsanitätern laut. Bei den meisten kleineren Verletzungen reichen dann ein paar tröstende Worte und ein Kühlpack aus, manchmal gibt es auch ein Pflaster. Deshalb tragen die Schulsanitäter immer eine Erste-Hilfe-Tasche zum Umhängen mit sich.

Im letzten Schuljahr haben sich so viele Kinder freiwillig zum Schulsanitätsdienst gemeldet, dass die Ausbildung in zwei Gruppen erfolgte: Letzten Montag fand der Erste-Hilfe-Kurs der zweiten Gruppe statt.

Luis Hipp aus der 4a erzählt: „Im Vorbereitungskurs haben wir gelernt, wie wir uns verhalten sollen, wenn sich ein Mitschüler verletzt. Bei schweren Verletzungen sollen wir sofort eine Lehrerin rufen. Wir haben auch geübt, wie man richtig einen Notruf tätigt. Bei kleineren Verletzungen ist v.a. wichtig, dass man mit dem Kind spricht, es beruhigt und tröstet. Es gibt verschiedene Pflaster und Verbände für verschiedene Wunden. Wir haben sogar gelernt, wie die stabile Seitenlage geht. Das fand ich ziemlich schwierig! Nächste Woche geht mein Sanitätsdienst los. Ich freue mich schon sehr darauf, weil ich es toll finde, wenn man anderen helfen kann. Mir wurde schließlich auch schon manchmal von Mitschülern geholfen.“

Wir wünschen den neuen Schulsanitätern alles Gute für ihren Dienst und bedanken uns bei den Schulsanitätern, die im ersten Halbjahr so fleißig diese wichtige Aufgabe erfüllt haben.

Besuch im Staatstheater

Am Donnerstag, den 9.1. waren die 3.- und 4. - Klässler der Thiebauthschule im Badischen Staatstheater. Gemeinsam sind wir mit der Straßenbahn dort hingefahren. Als wir am Theater ankamen, waren schon sehr viele Klassen aus anderen Schulen dort. Nachdem alle auf ihren Plätzen saßen, ging das Stück „Die Weihnachtsgans Auguste“ los. In der Geschichte ging es um eine Gans, die eigentlich an Weihnachten als Braten auf dem Tisch stehen sollte. Doch die Familie hatte sie so liebgewonnen, dass sie sie nicht schlachten konnten.

Uns Schülern hat es Spaß gemacht, den Schauspielern bei ihrer Aufführung zuzusehen. Im Anschluss ging es mit der Straßenbahn wieder zurück in die Schule, wo wir uns über das Theaterstück unterhielten. Es hat uns allen sehr gut gefallen!

(Mia Lauber, Klasse 3a)

Aktuelles

08.02.2018

Ausgabe der Halbjahresinformation für Klasse 3 und 4 - die Viertklässler erhalten außerdem die Grundschulempfehlung

 

Am 09.02.2018 dürfen die Kinder verkleidet in die Schule kommen - wir feiern Fasching. Waffen aller Art bleiben zuhause - bei uns geht es friedlich zu!

Bis zum 16.02.2018 sind dann Ferien.

 

In den nächsten Wochen werden alle Eltern zu einem Entwicklungsgespräch eingeladen. Wir freuen uns, wenn Sie kommen.

Slowmobil

Im Frühjahr dürfen täglich 8 Kinder aus den Klassen 1 und 4 mit Profis kochen und kosten, wie gesundes Essen schmeckt.

 

www.slowmobil-karlsruhe.de

 

Thiebauthschule
Pforzheimer Str. 20
76275 Ettlingen

 

Telefon Schule

07243 101330

 

Telefon Schulkindbetreuung

07243 1018923


Unsere Sekretariatszeiten

Unser Sekretariat ist während der Unterrichtszeiten wie folgt geöffnet:

Montag bis Freitag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr


Kontaktformular Schule

 

Kontaktformular Schulkindbetreuung

 

 

letzte Aktualisierung: 26.01.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thiebauthschule